RAL-Gütesicherung

Die RAL-Gütesicherung Substrate für Pflanzen ist ein angesehenes Qualitätsprädikat, das die Seriosität und Verantwortung von Unternehmen, die mit Erden, Substraten und Mulchen handeln, unterstreicht. Damit sich diese Unternehmen mit dem RAL-Gütezeichen ausweisen können, werden erst umfangreiche, neutrale Kontrollen durchgeführt.

Das Gütezeichen dokumentiert dem Verbraucher die Einhaltung der festgelegten Qualitätsstandards, den Güte- und Prüfbestimmungen, unter der Kontrolle unabhängiger Aufsicht. Dies ist ein Meilenstein für die Anwendersicherheit und für das Vertrauen des Verbrauchers in das Produkt.

Warum RAL-Gütesicherung:

Moderne Kulturverfahren im Gartenbau und Baumaßnahmen im Garten –und Landschaftsbau stellen hohe Anforderungen an die Qualität und Homogenität der eingesetzten Substrate. Mit den Gütesicherungen von Substraten und deren Ausgangsstoffen sowie von Rindenprodukten wurden wichtige Qualitätsparameter und Qualitätsanforderungen sowie Methoden zu ihrer Erfassung formuliert. Festgelegt sind diese in den „Güte- und Prüfbestimmungen“. Damit wird die Qualität dieser Produkte eindeutig mess- und kontrollierbar.

Qualitätskontrollen

Die Gütesicherung schreibt zumeist umfangreichere Untersuchungen vor, als diese herkömmlicherweise in den Herstellerwerken üblich sind. So sind zum Beispiel biologische Parameter, wie die Prüfung auf Freiheit von Unkräutern und wachstumshemmenden Stoffen fester Untersuchungsbestandteil.

Auch der Substratstruktur wird eine größere Bedeutung als üblich zugemessen. Ebenso sind Rückstellproben vorgeschrieben, die bei Bedarf eine Überprüfung der ausgelieferten Substratqualität ermöglichen. Die Deklarationspflicht wichtiger Substrateigenschaften ist ein weiterer Bestandteil der Güte- und Prüfbestimmungen.

All dies unterstreicht die Vorteile der Gütesicherung für den Verbraucher und bietet damit ein Verkaufsargument für den Hersteller.