Gütekriterien – Perlit

Perlit – Substratzuschlagstoff, Bodenverbesserungsmittel, Zusatz zu Dachgartensubstraten.

Das Ausgangsmaterial für die Herstellung von Perlit ist vulkanisches Silikatgestein, das beim Ausbruch unterseeischer Vulkane im Meerwasser schnell abgekühlt wurde. Die bedeutendsten europäischen Perlit-Vorkommen befinden sich auf der griechischen Insel Milos und in Ungarn.

Durch kurzfristiges Erhitzen des zerkleinerten und auf eine bestimmte Kornfraktion abgesiebten Gesteins auf ca. 1000 °C verdampft das im Perlit gespeicherte Wasser und bläht die Glasschmelze auf das 20-fache des ursprünglichen Volumens auf. Dadurch entsteht ein sehr leichtes, neutrales Material mit geschlossenen Kernporen, offenen Randporen und sehr guten wasserspeichernden Eigenschaften.

Vorteile von Perlit:

  • leichtes, rein mineralisches Material
  • chem. neutral, unbrennbar und frostbeständig
  • strukturstabil, verringert die Sackung von Substraten
  • sehr gute wasserspeichernde Eigenschaften
  • frei von löslichen Salzen
  • pH-neutral
  • erleichtert die Wiederbefeuchtung von Substraten
  • verbessert die Durchlüftung von Substraten
  • frei von Keimen und Pilzsporen

Perlit findet im Gartenbau als Substratzuschlagstoff, in der Pflanzenproduktion als Bodenverbesserungsmittel und als Zusatz zu Dachgartensubstraten Verwendung.