Gütekriterien für Blumenerden

RAL-gütegesicherte Blumenerden für Ihre Pflanzen

Mit der RAL-Gütesicherung von Blumenerden dehnte die Gütegemeinschaft ihre Arbeit um ein weiteres sehr wichtiges Segment – dem Hobbyerdenbereich – aus. Verbrauchern fällt es oft schwer, die Qualität von Blumenerden zu beurteilen und zu bewerten. Das RAL-Gütezeichen macht Qualitätserden erkennbar.

Blumenerden sind Mischungen unterschiedlichster substratfähiger Ausgangsstoffe wie z. B. Torf, Ton, Rindenhumus, Substratkompost, Sand und anderen organischen und mineralischen Materialien. Die Zusammensetzung richtet sich dabei nach dem Einsatzzweck, wobei jede Mischkomponente ihre eigene Aufgabe erfüllt. Die Blumenerde sollte die Luft-, Wasser- und Mineralstoffversorgung der Pflanzen jederzeit sicherstellen. Dies gilt sowohl für Zimmerpflanzen als auch für Kübelpflanzen.

Welchen Anforderungen muss eine Blumenerde genügen?

  • Blumenerde gibt der Pflanze halt.
  • Blumenerde stellt Wurzelraum zum Verankern der Pflanze.
  • Blumenerde stellt Wasser und Nährstoffe für das Wachstum in richtiger Menge und im richtigen Verhältnis zur Verfügung.
  • Blumenerde muss die richtige Bodenreaktion („pH-Wert“) haben, damit die Nährstoffe von der Pflanze genutzt werden können.
  • Blumenerde stellt die Luft- und Wasserversorgung der Pflanzenwurzel sicher.
  • Blumenerde ist weitgehend frei von Unkrautsamen, frei von Krankheitserregern oder pflanzenschädigenden Stoffen.
  • Blumenerde ist vergießfest.